Insektenfreundlicher Garten­čŹü­čŽő

Weil G├Ąrten wichtige R├╝ckzugsorte f├╝r viele Arten sind, kann man mit wenigen einfachen Ma├čnahmen viele ├ťberwinterungsm├Âglichkeiten f├╝r Igel, Siebenschl├Ąfer, Flederm├Ąuse, V├Âgel und Insekten schaffen.

Wie? Ganz einfach! 

Es bedarf nicht viel:┬áEin aufgeschichteter Laubhaufen zum Beispiel ist ein wichtiger Unterschlupf f├╝r n├╝tzliche Insekten, Igel und viele Kleinstlebewesen wie Fr├Âsche und Eidechsen. Auch Totholz sollte man im Garten belassen. Es kann in einer Ecke aufgestapelt oder als sogenannte Benjeshecke aufgeschichtet werden.

Wilde Ecken mit Brennnesseln und anderen Pflanzen, die das ganze Jahr stehen bleiben d├╝rfen, sind f├╝r einige Schmetterlinge wichtig: Von den Bl├Ąttern ern├Ąhren sich im Sommer zum Beispiel die Raupen von Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs und Admiral, im Winter dienen sie als ├ťberwinterungsort f├╝r Schmetterlingspuppen und andere Insekten. ­čŽő

Abgebl├╝hte Samenst├Ąnde sollte man stehen lassen. Es sieht zwar nicht sehr attraktiv aus, leistet aber einen wichtigen Beitrag f├╝r den Artenschutz. Geh├Âlze (Hecken) sollte man erst im Fr├╝hjahr zur├╝ckschneiden. Die Samen und Beeren dienen als wichtiges Winterfutter f├╝r V├Âgel. Au├čerdem sind die Str├Ąucher bei zu fr├╝hem zur├╝ckschneiden st├Ąrker frostgef├Ąhrdet und bl├╝hen auch nicht so ausgiebig. Der beste Zeitpunkt daf├╝r ist zwischen Februar und M├Ąrz.

Foto: Adobe Stock

Zur├╝ck zur ├ťbersicht