Unterschlupf fĂŒr den Winterschlaf 🍁🍂🩔

Was kann ich als Einzelner eigentlich tun, um einen kleinen Beitrag fĂŒr eine nachhaltigere Zukunft zu leisten?

Klar – man könnte meinen, dass man als Einzelner je nach dem gar nicht so viel bewirken kann. Aber auf mein eigenes Tun habe ich 100 % Einfluss. Diesen Einfluss kann jeder von uns nutzen. In Zukunft möchten wir euch auch immer wieder Tipps geben, wie das aussehen kann.

Passend zur Jahreszeit starten wir mit dem Thema Laub. 🍁🍂

Tipps fĂŒr die Weiterverwendung von Hausgartenlaub

Laub aus dem Hausgarten kann auf den elf Abfallanlagen des Ortenaukreises kostenlos abgegeben werden, darunter die Anlagen in Rammersweier und Zunsweier. Bei den GrĂŒnabfallsammelstellen der Gemeinden sowie bei sieben Kompostierungsanlagen im Ortenaukreis wird das Laub ebenfalls kostenlos angenommen. Genauso kann das Laub aus dem Hausgarten auch bei der seit Anfang November laufenden GrĂŒnabfallsammlung zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Wie muss ich das Laub abgeben?

Um das Laub im Anschluss problemlos weiterverarbeiten zu können muss es in offenen, nicht zugebundenen SĂ€cken oder sonstigen geeigneten GefĂ€ĂŸen an die Straße gestellt werden. Die SĂ€cke und GefĂ€ĂŸe werden bei der Abfuhr entleert und bleiben am GrundstĂŒck. Die „Gelben SĂ€cke“ dĂŒrfen dazu nicht verwendet werden. Das Laub kann auch ĂŒber die Graue Tonne entsorgt werden. In der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage in Ringsheim wird daraus Biogas gewonnen, das dann zur Erzeugung von Strom und FernwĂ€rme genutzt wird. Das Laub wird also auch auf diesem Weg vollstĂ€ndig verwertet.

So weit so gut! Aber wusstet ihr, dass das Laub eure Gartenpflanzen mit wichtigen NĂ€hrstoffen versorgt?

Der eigene Garten bietet ebenfalls die Möglichkeit, das Laub zu verwerten. Die Zugabe von Laub bei der Kompostierung von KĂŒchenabfĂ€llen wĂ€hrend des Winters sorgt fĂŒr eine bessere Durchmischung des Kompostes. Mit Laub abgedeckte Beete sind ĂŒber den Winter vor Bodenerosion und VerschlĂ€mmung geschĂŒtzt. Auch finden Kleinlebewesen, die im FrĂŒhjahr wieder das Bodenleben aktivieren, in der Laubschicht gute Überwinterungsmöglichkeiten. GrĂ¶ĂŸere Mengen von Laub können auch unter BĂ€umen und StrĂ€uchern verteilt werden. So profitieren auch Igel vom Laub im Garten. Sie benötigen im Herbst einen Unterschlupf, in dem sie ihren Winterschlaf halten können. Wer den Igeln Gutes tun will, der schichtet einen großen, dichten Laubhaufen in einer ruhigen Ecke des Gartens auf. Das ist meist völlig ausreichend. Noch mehr Tipps rund um Igel und nĂŒtzliche Insekten erfahrt ihr in unserem nĂ€chsten Beitrag.

Fotos: Paul Wagner

ZurĂŒck zur Übersicht